Kein Javascript aktiviert

Bitte aktivieren Sie Javascript in Ihrem Browser

Um diesen Shop nutzen zu können, benötigen Sie diese Funktion.

So aktivieren Sie Javascript

Internet Explorer:

Klicken Sie auf "Extras"-"Internetoptionen"-"Sicherheit"-"Stufe anpassen". Scrollen Sie bis "Scripting" und aktivieren Sie "Active Scripting".

Mozilla Firefox:

Klicken Sie auf "Extras"-"Einstellungen"-"Inhalt"-"Javascript aktivieren". Wenn Sie Firefox 3.0 verwenden, klicken Sie bitte auf "Bearbeiten"-"Einstellungen"-"Inhalt"-"Javascript aktivieren"

Einstellung aktiviert?

Nachdem Sie die Einstellung aktiviert haben, aktualisieren Sie bitte diese Seite.

2024-03-11 Garten-Außenanlagen neue Kinderkrippe

Neue Kinderkrippe von 7 bis 14.30 Uhr geöffnet

Weiding.
Den größten Umfang der öffentlichen Tagesordnung in der jüngsten Gemeinderatssitzung hat die Vorstellung und die Beschlußfassung zu den Außenanlagen der neuen Kinderkrippe und des Kirchplatzes beansprucht. Bürgermeister Daniel Paul konnte dazu Fachplanerin Elke Amberger aus Weiding begrüßen, die sich im Vorfeld der Sitzung und in den zurückliegenden Wochen intensiv mit dem neu zu gestaltenden Areal am Pfarrer-Spießl-Platz befaßt hat. Schon im vergangenen Herbst und Winter war man sich einig, diese Außenanlagen vor Ort, mit kurzen Wegen und vor allem in Eigenregie durch den Bauhof Weiding bauen zu lassen. Die Gestaltungsvorschläge Ambergers fanden beim Gremium auf Anhieb gefallen. Nur geringe Verbesserungs- beziehungsweise Veränderungsvorschläge wurden gemacht. Die Fachfrau ließ die Mitglieder des Gemeinderates wissen, daß sich das große Projekt grundsätzlich in drei Teile gliedern lasse.
Außenanlagen werden Vorzeigeprojekt
Dies sei einerseits der eingezäunte und neue Garten im Osten des Neubaus mit allen dazugehörigen Anschaffungen und Arbeiten. Weiter liege der Fokus auf dem Vorplatz und Eingangsbereich mitsamt dem Kirchplatz, der komplett neu gebaut werde. Parkflächen, Bepflanzungen sowie Pflaster- und Asphaltarbeiten und eine neue LED-Beleuchtung werden diesen Platz in völlig neuem Bild erscheinen lassen. Und schlußendlich gelte es auch, das neue Areal an die bestehende Zufahrt von der Bahnhofstraße und den unmittelbaren Vorplatz der Marienkirche passend anzubinden, so Amberger abschließend. Der Bauhof Weiding wird nun alles daran setzen, den Großteil der Arbeiten bis zum Beginn des neuen und ersten Betreuungsjahres der Kinderkrippe im Spätsommer durchzuführen. Hauptaugenmerk liege hier freilich zuerst auf dem neuen Garten und dem Zugang vom Pfarrer-Spießl-Platz aus, blickte Bürgermeister Paul auf die kommenden Monate. Der einstimmige Beschluß beinhaltete das Ja zum Gestaltungsplan und alle für den Bau notwendigen Anschaffungen und Baumaterialien.
Elternbeiträge nach 10 Jahren erhöht
Ebenfalls Thema in Sachen Kindergarten und Kinderkrippe waren die Öffnungszeiten sowie die Elternbeiträge, die seit 2014 nicht mehr geändert wurden. Es erfolgte bei allen Buchungszeiten eine jeweilige Erhöhung von monatlich zehn Euro. Der Kindergarten wird ab September 2024 nur mehr bis 14.30 Uhr geöffnet haben (bisher 16.30 Uhr), die reine Nachmittagsgruppe gibt es im Betreuungsjahr 2024/2025 nicht. Die neue Kinderkrippe wird die Betreuungszeit um eine halbe Stunde ausweiten. Künftig hat die Einrichtung am Pfarrer-Spießl-Platz von 7 Uhr bis 14.30 Uhr geöffnet.
Nicht nur mit den Kleinsten der Gemeinde, auch mit so manchem Bauantragsgesuch hatte sich das Gremium jüngst zu befassen. So gab es gegen einen Tekturplan der Firma Josef Rädlinger zum Neubau einer Werkstatt und eines Lagergebäudes mit Büro- und Sozialräumen sowie einer Prüfhalle mit Lagerräumen keine Einwände. Ein landwirtschaftliches Vorhaben in Rettenhof zum Neubau eines Milchviehstalls und eines Güllebehälters erhielt ebenfalls das gemeindliche Einvernehmen. Ein Antrag auf Vorbescheid zu einer Maschinenhalle in der Dürrnwiesstraße in Dalking wurde gleichermaßen befürwortet. Nein sagte der Gemeinderat zur Errichtung einer Großfläche für Außenwerbung beim Netto-Markt in Weiding. Auch einer hierfür benötigten Abstandsflächenübernahme wurde nicht zugestimmt. Ebenfalls verweigert wurde das gemeindliche Einvernehmen zu einem Vorbescheidsantrag hinsichtlich eines Weideunterstandes für zwei Pferde in der Ortschaft Weiding.
Im nichtöffentlichen Teil der Sitzung vergab das Gremium erneut die Mäharbeiten für gemeindliche Grünflächen an den Haus- und Gartenservice Weingärtner aus Weiding für die Jahre 2024, 2025 und 2026. Dieser hatte sich mit denselben Konditionen der vergangenen Mähsaisonen erneut beworben.
Bürgschaft und Zuschuß für Fußballverein
Nach mehreren zurückliegenden Beratungen und Diskussionen hinsichtlich einer erneuten finanziellen Unterstützung zur Fertigstellung des Vereinsheimneubaus durch die SG Chambtal in Dalking konnte sich der Gemeinderat nun mehrheitlich zu einer Lösung und entsprechenden Hilfe entscheiden. Der Verein hatte jüngst einen Antrag auf nochmalige Übernahme einer Ausfallbürgschaft durch die Gemeinde in Höhe von 100.000 Euro gestellt. Zusätzlich werden im Haushaltsplan 2024 erneut 75.000 Euro als einmaliger Zuschuß zur Fertigstellung des Vereinsdomizils eingeplant. Den Abbruch des alten Gebäudes übernimmt nach Entkernung durch die Mithilfe der Vereinsmitglieder die Gemeinde Weiding. Im Gegenzug gehen beide Photovoltaikanlagen aus dem Jahr 2009 auf den Dächern der alten und neuen Schule nach deren Vertragslaufzeit im Jahr 2029 unentgeltlich und unabhängig der bis dahin jeweiligen Führungskräfte und Verantwortlichen in Verein und Gemeinde an die Kommune über. Der Verein plant bereits die Einweihung und Inbetriebnahme des neuen Vereinsheims Mitte Juni dieses Jahres.

Großprojekt 2024: Der Garten im Osten der neuen Kinderkrippe (Bild) und die kompletten Außenanlagen im Süden des neuen Gebäudes werden in Eigenregie durch den Bauhof völlig neu gebaut und gestaltet.