Kein Javascript aktiviert

Bitte aktivieren Sie Javascript in Ihrem Browser

Um diesen Shop nutzen zu können, benötigen Sie diese Funktion.

So aktivieren Sie Javascript

Internet Explorer:

Klicken Sie auf "Extras"-"Internetoptionen"-"Sicherheit"-"Stufe anpassen". Scrollen Sie bis "Scripting" und aktivieren Sie "Active Scripting".

Mozilla Firefox:

Klicken Sie auf "Extras"-"Einstellungen"-"Inhalt"-"Javascript aktivieren". Wenn Sie Firefox 3.0 verwenden, klicken Sie bitte auf "Bearbeiten"-"Einstellungen"-"Inhalt"-"Javascript aktivieren"

Einstellung aktiviert?

Nachdem Sie die Einstellung aktiviert haben, aktualisieren Sie bitte diese Seite.

FFW-Dalking

Häuslebauer stehen in den Startlöchern

Weiding.
Erneut hat der Gemeinderat Weiding zwei Genehmigungsfreistellungen für Wohnhausneubauten im neuen Baugebiet „Weiding-Ost/Gstettenacker“ genehmigt. Sobald die Erschließungsarbeiten zu den Sommerferien abgeschlossen sind, können die jungen Familien mit ihrem Eigenheim starten. Und darum ging es in der Gemeinderatssitzung am Montagabend. Das Gremium befasste sich in der Hauptsache mit verschiedenen Bauanträgen quer durch das Gemeindegebiet. So wurde zu einem Wohnhausanbau in der Bahnhofstraße Weiding grünes Licht erteilt, ebenso zum Neubau eines landwirtschaftlichen Geräteschuppens in Reisach. Weiter gab es das gemeindliche Einvernehmen zu einem Einfamilienwohnhaus in der Erlenstraße in Dalking. Hier muss im Vorfeld die ordnungsgemäße Umlegung einer dinglich gesicherten Abwasserleitung durch ein Fachbüro geprüft werden, so die einhellige Meinung des Gemeinderates. Auch zu einem Vorbescheidsantrag hinsichtlich des Abbruchs einer alten Hofstelle in Neumühlen und geplanten Neubauten an selbiger Stelle gab es keine Gegenstimme. Breiteren Raum nahm die Anschaffung eines neuen Mannschaftstransportwagens für die Freiwillige Feuerwehr Dalking ein. Der Gemeinderat Weiding hat in seiner Sitzung am 30. November vergangenen Jahres den Grundsatzbeschluss zu dieser Ersatzbeschaffung gefasst. Nun erfolgte in den vergangenen Wochen die Ausschreibung in zwei Losen, zum Einen für das Fahrgestell und zum Anderen für den feuerwehrtechnischen Auf- und Ausbau. Erfreulicherweise können die damals ins Auge gefassten Anschaffungskosten von rund 74.000 Euro eingehalten beziehungsweise sogar unterschritten werden. Die Gesamtauftragsvergabe erfolgte in Sachen Fahrgestell an die Firma MAN Regensburg sowie an die Firma Furtner + Ammer aus Landau a.d. Isar mit einem Gesamtbruttopreis in Höhe von 73.000 Euro. Der einzige Wehrmutstropfen ist der Zeitpunkt der Auslieferung des neuen Fahrzeuges. Dies wird nicht vor Frühjahr 2023 der Fall sein. Im nichtöffentlichen Teil ging es um zahlreiche Vertragsangelegenheiten, auch schon im Hinblick auf das Großprojekt zum Neubau einer Kinderkrippe, eines Feuerwehrgerätehauses und eines Bürgersaales in Weiding. Die Verträge mit dem Bayernwerk beinhalteten teils Änderung einzelner Brennstellen der Straßenbeleuchtung sowie Netzanschlüsse. Für die Überwachungstechnik des neuen Regenrückhaltekanals in der Faustendorfer Straße benötigt die Gemeinde einen eigenen Zählerschrank des Bayernwerks.