Kein Javascript aktiviert

Bitte aktivieren Sie Javascript in Ihrem Browser

Um diesen Shop nutzen zu können, benötigen Sie diese Funktion.

So aktivieren Sie Javascript

Internet Explorer:

Klicken Sie auf "Extras"-"Internetoptionen"-"Sicherheit"-"Stufe anpassen". Scrollen Sie bis "Scripting" und aktivieren Sie "Active Scripting".

Mozilla Firefox:

Klicken Sie auf "Extras"-"Einstellungen"-"Inhalt"-"Javascript aktivieren". Wenn Sie Firefox 3.0 verwenden, klicken Sie bitte auf "Bearbeiten"-"Einstellungen"-"Inhalt"-"Javascript aktivieren"

Einstellung aktiviert?

Nachdem Sie die Einstellung aktiviert haben, aktualisieren Sie bitte diese Seite.

2023-10-06 - Erntedank Weiding

Gedanken zur einst schweren Erntearbeit

Weiding.
Es sind zwei wichtige Feste für die Gläubigen, die in Weiding alljährlich aufeinanderfolgen:
Zum Einen der Kirchweihtag (wir berichteten) und zum Anderen das Erntedankfest des Obst- und Gartenbauvereins (OGV) Weiding. Letzteres haben die Vereinsmitglieder zusammen mit den Pfarrangehörigen am Freitag-Abend in der Marienkirche gefeiert. Darauf folgte ein weltlicher und geselliger Teil im Gasthaus Feil in Weiding.
Fleißig waren die Gartler im Vorfeld, um zusammen mit den Mesnerinnen wieder einen schönen Erntealtar vorzubereiten. Der Aufbau und die Gestaltung dessen liegen seit vielen Jahren beim OGV, der sich hier alljährlich wieder etwas Schönes einfallen läßt. Ins Leben gerufen hat dieses Erntedankfest in der Marienkirche einst Pfarrer Franz Baumgartner. Erstmals wurde es im Oktober 2001 gefeiert.
Am Freitag feierten Pfarrer Franz Merl und Diakon Alfred Dobler mit den Gläubigen die Heilige Messe, bei der auch für die verstorbenen Mitglieder gebetet wurde. Der Priester segnete den schönen Gabenaltar und sagte dem Obst- und Gartenbauverein (OGV) ein herzliches Vergelt’s Gott für die Mühen und die Verbundenheit zur Weidinger Marienkirche. Organistin Sonja Gerschütz hatte den musikalischen Part an der Orgel inne. Mit schönen Kirchweihliedern wurde das Thema Erntedank auch gesanglich in den Mittelpunkt gerückt.
Nachdenkliches zur schweren Erntearbeit
Im Anschluß war es schließlich Gartler-Vorsitzender Roswitha Spießl vorbehalten, die Gäste und Mitglieder im Gasthaus Feil zu begrüßen. Und auch hier ist es alljährlich eine schöne Tradition, daß die Vorsitzende mit nachdenklichen Texten das Danken für die Schöpfung und die Fülle an Lebensmittel, die wir in unserer Gesellschaft genießen dürfen, in den Vordergrund stellt. Heuer thematisierte die Gartler-Chefin die einst schwere landwirtschaftliche Arbeit, vor allem im Bezug auf die jährliche Erntezeit und weckte dabei bei so manchen Mitgliedern viele Erinnerungen an früher. Über all dem stehe immer wieder der Dank an den Herrgott, der alles wachsen und gedeihen lasse, so Spießl abschließend. Alle Tische waren herbstlich dekoriert, auf großen bunten Laubblättern konnte man Sprüche und Gesten des Dankes lesen. Sie lud alle zu einem Abendessen und geselligen Stunden im Gasthaus Feil herzlich ein.
Vergelt’s Gott des Bürgermeisters
Bürgermeister Daniel Paul bedankte sich für das Engagement der Gartler jahrein jahraus, nicht nur im Bezug auf die Pflege gemeindlicher Grünflächen, sondern auch für die Veranstaltungen und die Arbeit im Schulgarten an der Europaallee. Der Rathauschef wünschte sich weiterhin diesen Zusammenhalt und bat um Unterstützung aller für die Vorstandschaft um Vorsitzende Spießl.

Die Gartler haben es seit Jahren zur festen Tradition gemacht, sich um den Erntealtar in der Weidinger Marienkirche anzunehmen. Am Freitag-Abend feierten die Gläubigen mit dem liturgischen Dienst (Bild) das Erntedankfest.