2021-01-31 - Baugebiet Europaallee bogen_slideshow_222x50px_neuesgelb

Weiding bekommt ambulante betreute Seniorenwohngemeinschaft

Weiding.
Zahlreiche Bauanträge und dergleichen prägten den öffentlichen Teil der jüngsten Gemeinderatssitzung in Weiding. Doch auch Themen wie Friedhof Dalking oder der Fuhrpark des Bauhofes Weiding standen auf der Tagesordnung. Breiten Raum nahmen zudem die Beschlußfassungen zur 28. Änderung der Ortsabrundungssatzung der Gemeinde Weiding für den Ortsteil Großpinzing ein. Hier wurden alle eingegangenen Stellungnahmen der Träger öffentlicher Belange abgearbeitet und die entsprechenden Festsetzungen getroffen. Im nordwestlichen Bereich des Ortsteils Großpinzing wird somit einer einheimischen Familie ein Wohnhausbau ermöglicht. Eingangs der Sitzung begrüßte Bürgermeister Daniel Paul Frau Elke Amberger aus Weiding, die mit ihrem Fachwissen und ihrer gestalterischen Fähigkeit die Gemeinde Weiding nun schon einige Jahre begleitet. Konkret ging es um die Errichtung und Gestaltung von Urnengräbern im Friedhof Dalking. Nach dem gelungenen Projekt 2020 auf dem Gottesacker in Weiding steht nun heuer nahezu eine identische Maßnahme in Dalking an. Die Mitglieder des Gemeinderates konnten zur bereits im Detail ausgearbeiteten Planung erneut Anregungen und Änderungswünsche äußern. Frau Elke Amberger wird nun in der nächsten Sitzung weitere Varianten zur Beschlußfassung vorlegen. Besonders der Standort des Urnenbaumes sowie der Bereich für die Abfalltonnen soll nochmals überdacht werden. Als weiteren Gast des Abends begrüßte das Gemeindeoberhaupt Herrn Maximilian Lex aus Neumühlen. Dieser stellte sein geplantes Bauvorhaben zum Neubau einer ambulanten betreuten Seniorenwohngemeinschaft in Weiding öffentlich vor. Diese Einrichtung mit zwölf Wohneinheiten wird zwischen Netto-Markt und Auto Zwicknagl an der Dalkinger Straße, Einfahrt Baugebiet Europaallee, entstehen. Betreiber dieser Wohngemeinschaft ist Frau Martina Benner vom gleichnamigen Pflegedienst aus Furth im Wald. Der Bauherr stellte das Projekt nun im Detail, inklusive der Außenanlagen, vor und stand für Fragen und Anregungen aus den Reihen des Gemeinderates zu den verschiedensten Facetten eines solchen Hauses offen. Der Bauantrag folgt in der nächsten Gemeinderatssitzung, die Senioreneinrichtung soll zum Jahresende bereits in Betrieb gehen, so der Plan des Bauherrn. Ein Vorbescheidsantrag zum Teilabbruch und Neubau einer landwirtschaftlichen Maschinen- und Lagerhalle im Postweg in Weiding war ebenso wie der Bauantrag zum Anbau an ein bestehendes Einfamilienwohnhaus in der Hubertusstraße in Walting Formsache. Grünes Licht gab es zudem für den Neubau eines Eigenheimes im Fasanenweg in Walting, einem Dachgeschoßausbau in der Hohensteinstraße in Walting und für den Vorbescheidsantrag der Firma Josef Rädlinger Holding GmbH & Co. KG aus Windischbergerdorf für Neubauten mit unterschiedlichen Arten der baulichen Nutzung im Weidinger Gewerbegebiet. Ausführlich diskutierten abschließend die Mitglieder des Gemeinderates über die Notwendigkeit zur Anschaffung eines eigenen Baggers für den Bauhof Weiding. Allein in den letzten fünf Jahren seien hier Leihgebühren in Höhe von knapp 50.000 Euro angefallen. Daher liege die Überlegung auf der Hand, sich als Gemeinde selbst eine solche Baumaschine anzuschaffen, so der Bürgermeister. Der Gemeinderat Weiding faßte schlußendlich einen Grundsatzbeschluß, einen Bagger für den gemeindlichen Bauhof anzuschaffen. Die Verwaltung wird nun zusammen mit dem Bauhof beauftragt, verschiedene Angebote – zugeschnitten auf die Bedürfnisse des Gemeindebauhofes Weiding – einzuholen und dem Gemeinderat zeitnah vorzulegen. Im nichtöffentlichen Teil der Sitzung ging es unter anderem um Grundstücksangelegenheiten sowie um die Fortführung des Kanalkatasters in der Ortschaft Dalking.

Auf den ersten beiden Parzellen im neuen Baugebiet (rechts im Bild) entsteht heuer eine ambulante betreute Seniorenwohngemeinschaft mit zwölf Wohneinheiten.

©2018 Gemeinde Weiding - Alle Rechte vorbehalten

Designed & Powered by  hiwlogo login_icon