Segnung Scherner_Bild_6_Führung durch Räume bogen_slideshow_222x50px_neuesgelb

Vorzeigebetrieb auf den Mauern der alten Volksschule

Dalking.
Jung, dynamisch und voller Ideen und Tatendrang. Der Unternehmer Tobias Scherner aus Dalking, der am Samstag seine neuen Büroräume unter den Segen Gottes stellen ließ und zu dieser Feierstunde zahlreiche Gäste aus Politik und Wirtschaft begrüßen konnte, steckte einen geradezu an mit seinem unternehmerischen Elan. Viele Gäste waren der Einladung gefolgt – dorthin, wo er einst Schreiben, Lesen und Rechnen gelernt und nun auf den Mauern und Fundamenten der einstigen Volksschule einen Vorzeigebetrieb errichtet hat. Und Tobias Scherner stand dabei die Freude ins Gesicht geschrieben. Er hob eingangs zwei historische Ereignisse des 28. Juli hervor und zog Parallelen zu seinem Betrieb. So wurde am 28. Juli 1800 erstmals der Großglockner bestiegen, am selben Tag 1962 beschloß der DFB die Einführung der Fußball-Bundesliga. Die Firma TS-Wellness- & Gebäudetechnik reihe sich hier gut ein, so die Feststellung des Firmenchefs. Man spiele von Jahr zu Jahr in einer höheren Liga und erklimme immer höhere Berge. Nach der Begrüßung der zahlreichen Gäste oblag es Pfarrer Franz Merl, die neuen Räume sowie die hier arbeitenden Menschen mit Gebeten und Weihwasser zu segnen. Auch das neue Kreuz für die Büroräume erhielt den Segen Gottes.
Gewerbeanmeldung vor 20 Jahren
In einer kurzen Ansprache ließ Scherner die bisherigen Stationen seiner unternehmerischen Laufbahn Revue passieren. Nach der ersten Gewerbeanmeldung 1998 im Rathaus Weiding folgte ein kontinuierlicher Aufwärtstrend der gesamten Firma. Und er rückte dabei seine Bediensteten besonders in den Vordergrund. Denn dies sei Euer Verdienst, lobte er die mittlerweile über 30 Mitarbeiter. Viele Projekte habe man gestemmt und erfolgreich abgeschlossen. Angefangen von Einfamilienwohnhäusern bis hin zu großen Bauten wie Bäder, Ärztehäuser und viele öffentliche Bauten wie Kindergärten, Schulen und dergleichen. Hierbei werde das gesamte Portfolio im Bereich Heizung, Lüftung, Sanitär, Kälte und Klima abgedeckt. Und es profitieren nicht nur die Kunden und die Mitmenschen, sondern auch die Umwelt, freute sich Scherner.
Innovation in den Adern
Landrat Franz Löffler gratulierte der Familie Scherner zu diesen tollen Geschäftsräumen. Solche Einweihungsfeierlichkeiten, solche Momente gehören zweifelsfrei zu den Sternstunden der Kommunalpolitik. Tobias Scherner habe Innovation in seinen Adern, stellte der Landrat heraus. Davon zeuge auch die Tatsache, daß ein Drittel der Bediensteten Akademiker bzw. Ingenieure seien. Also Vorzeigeunternehmen bezeichnete er den Betrieb in Dalking. Scherner und seine Frau Katrin geben zudem ihr Wissen weiter und unterrichten als Lehrkräfte an der Technikerschule, freute sich Löffler und überreichte das Wappen des Landkreises in Glas. MdB und Altbürgermeister Karl Holmeier blickte auf die Geschichte der einstigen Volksschule zurück. Nach der Stillegung als Unterrichtsort siedelten sich zuerst ein Papierhandel und später eine Pizzeria an. Im Jahr 2013 wurde das Gebäude schließlich an Tobias Scherner veräußert. In den letzten Jahren erfolgte nun der Umbau zum neuen Firmensitz des erfolgreichen Betriebes, freute sich der Altbürgermeister. Auch er beglückwünschte die Familie zu diesem mutigen Schritt.
Tobias Scherner stehe für Mut und Innovation, zudem blicke er stets über den Tellerrand hinaus. Mit diesen Worten sprach MdL Dr. Gerhard Hopp dem jungen Unternehmer und seiner Familie ein großes Kompliment aus. Bei diesem Betrieb stimmen die drei wesentlichen Faktoren einer erfolgreichen Firmenentwicklung überein: Arbeit, Weiterbildung und die menschliche Seite. Tobias Scherner verstehe es, junge Menschen zu begeistern, so der Abgeordnete.
Glücksfall für die Gemeinde
Wer könne schon behaupten, daß er seine Firma, sein Unternehmen auf dem Fundament seiner Volksschulzeit bauen könne – und das im wahrsten Sinne des Wortes, so Bürgermeister Daniel Paul. Für die Gemeinde Weiding sei diese Nachnutzung der alten Dalkinger Schule ein Glücksfall, bestätigte das Gemeindeoberhaupt. Mit diesen nun besten Voraussetzungen wünschte er der Firma weiterhin viel Erfolg und volle Auftragsbücher. Der Familie Scherner seien aber auch das Gemeinwohl und das Vereinsleben in der Gemeinde stets eine Herzensangelegenheit. Hierfür sagte Paul ein besonderes Vergelt’s Gott und überreichte das Glaswappen der Gemeinde sowie für Ehefrau Katrin einen Strauß Blumen.  
Auch Ausbildungsbetrieb
Abschließend oblag es auch dem Obermeister der Innung Sanitär und Heizung, Reinhard Maurer, Glückwünsche auszusprechen. Die Firma Scherner sei seit vielen Jahren auch Ausbildungsbetrieb. Dies sei vorbildlich, der Betrieb habe sich einen guten Ruf erarbeitet und werde von den Kunden sehr geschätzt, so die lobenden Worte Maurers.
Zu guter Letzt hob Scherner die tollen Leistungen aller beteiligten Firmen hervor, die mit am Umbau der alten Schule zu Büro- und Betriebsräumen beigetragen hatten. Und er vergaß dabei auch seine Familie nicht. Ein Vergelt’s Gott und einen Blumenstrauß gab es sowohl für seine Eltern Heinz und Erika als auch für Ehefrau Katrin, die ihm als Architektin immer zur Seite stand und daher auch maßgeblich am Umbau beteiligt war. Zur mittäglichen Stunde gab es nicht nur ein köstliches Essen von Küchenchef Christian Schneider, der Firmenchef führte die vielen Gäste gerne durch seine neuen Räume und hatte viel zu den Umbaumaßnahmen und zur Firmenentwicklung zu erzählen. Kaffee und Kuchen rundeten den „Feiertag“ in Dalking schließlich ab.

Viele Gäste konnte Firmenchef Tobias Scherner (Mitte) am Samstag-Vormittag begrüßen. Dazu gehörten auch MdB Karl Holmeier und MdL Dr. Gerhard Hopp.     Pfarrer Franz Merl stellte die neuen Büroräume, die hier arbeitenden Menschen sowie das neue Kreuz unter Gottes Schutz und Segen.     Landrat Franz Löffler bezeichnete ein Unternehmen wie dieses als Herzstück der Entwicklung unserer Heimat.     Von Bürgermeister Daniel Paul gab es nicht nur lobende Worte, sondern als kleines Geschenk das Glaswappen der Gemeinde und Blumen für Ehefrau Katrin.     Eine Familie zieht an einem Strang. Ein besonderes Anliegen war das Vergelt's Gott des Firmenchefs Tobias Scherner an seine gesamte Familie.     Interessiert ließen sich die Gäste durch die neuen Räumlichkeiten führen und lauschten den Ausführungen des jungen Firmenchefs.

©2018 Gemeinde Weiding - Alle Rechte vorbehalten

Designed & Powered by  hiwlogo login_icon