Erdgas-Anschluß Rathaus bogen_slideshow_222x50px_neuesgelb

Rathaus bekommt neue Erdgas-Heizungsanlage

Weiding.
Recht zügig ging die Sitzung des Gemeinderates Weiding am vergangenen Donnerstag vonstatten. Schwerpunkte im öffentlichen Teil bildeten wieder einige Bauanträge sowie Vergaben im Bezug auf das neue Leichenhaus Weiding. Zudem gab das Gremium die Erneuerung der Heizungsanlage im Rathaus in Auftrag. Hier wird nun die alte Ölheizung ausgebaut und auf Erdgas umgerüstet.
Grünes Licht gab es für insgesamt vier Bauanträge. So wurde das gemeindliche Einvernehmen einem Wohnhausersatz- bzw. Neubau mit Werkstatt in Rettenhof, einem gewerblichen Anbau mit Überdachung in Döbersing, einer Nutzungsänderung von einer Hobbyschreinerei in eine gewerbliche Schreinerei in Weiding sowie einem Tekturplan eines landwirtschaftlichen Bauvorhabens in Rettenhof erteilt.
Bürgermeister Daniel Paul informierte die Gemeinderatsmitglieder über die Planungen und den Fortschritt im Bezug auf den anstehenden Baubeginn des neuen Leichenhauses beim Friedhof Weiding. Das Architekturbüro Schnabel aus Bad Kötzting hat weitere Ausschreibungen vorgenommen. So konnte der Gemeinderat die Gewerke „Elektro“ sowie „Heizung-Lüftung-Sanitär“ vergeben. Den Zuschlag für die Elektroarbeiten erhielt der wirtschaftlichste Bieter, die Firma Elektro Hofmann aus Faustendorf, bei den Heizungs- und Sanitärarbeiten war die Firma TS Wellness- und Gebäudetechnik Scherner aus Dalking der wirtschaftlichste Bieter. Beide Gewerke umfassen ein Kostenvolumen in Höhe von rund 38.000 Euro. Zudem informierte der Bürgermeister die Gemeinderäte über den zwingend notwendigen Austausch der Heizungsanlage im Rathaus. Der seit Jahren sehr störfällige alte Ölkessel fällt in regelmäßigen Abständen aus und benötigt immer wieder kostenintensive Kundendienste. Nachdem nun das Rathaus ans Erdgasnetz angeschlossen wird und der Kindergarten, der ebenfalls an diese Heizung angeschlossen ist, erst wieder zu Beginn des neuen Kindergartenjahres Wärme benötigt, sei jetzt der ideale Zeitpunkt zum Tausch der Anlage. So wurde eine Ausschreibung durchgeführt, bei der insgesamt fünf Angebote abgegeben wurden. Die Firma TS Scherner aus Dalking war hier ebenfalls der wirtschaftlichste Bieter. Die Kosten dieser neuen Erdgasheizung betragen rund 30.000 Euro. Die Arbeiten beginnen umgehend.
Einen weiteren Punkt nahm die Stellungnahme der Träger öffentlicher Belange zum Bebauungsplan des Gewerbegebietes Döbersing – „An der Rußmühlstraße“ ein. Bereits im April 2014 hat der Gemeinderat Weiding diese Aufstellung beschlossen, nun soll das Bauleitplanungsverfahren zum Abschluß gebracht werden. Das Ingenieurbüro Riedl hatte dazu bereits den Beschlußvorschlag vorbereitet und die Abwägungen aufgenommen. Durch den Gemeinderat Weiding erfolgte nun am Donnerstag der Billigungsbeschluß. Abschließend wurde noch zwei Gastschulanträgen zugestimmt. Am Ende der öffentlichen Sitzung gab Bürgermeister Paul die Beschlüsse der nichtöffentlichen Sitzung vom 17. Mai bekannt. Dabei nahm der nochmal Stellung zum Beschluß des Gemeinderates, im kommenden Jahr zusammen mit der SG Chambtal die Freisportanlagen bei der Schule mit einem 60x90 Meter Spielfeld als Trainingsplatz zu bauen. Weiter ging es in jener Sitzung unter Anderem um die Umlegung einer Wasserleitung im Bereich Döbersing-Hofackerweg durch den Wasserzweckverband Chamer Gruppe sowie um die Erstattung der festgesetzten Gewerbesteuer 2014 für das 125jährige Gründungsfest der Freiwilligen Feuerwehr Dalking im Rahmen eines Betriebskostenzuschusses.
In der nichtöffentlichen Sitzung am Donnerstag befaßte sich das Gremium noch mit einigen gemeindlichen Grundstücksangelegenheiten.

Der Erdgas-Hausanschluss ist schon gesetzt. Das Rathaus Weiding erhält nun eine moderne Heizungsanlage, auch das Kinderhaus ist daran angeschlossen.

©2018 Gemeinde Weiding - Alle Rechte vorbehalten

Designed & Powered by  hiwlogo login_icon