Pinzing_Oldtimerfahrt_5 bogen_slideshow_222x50px_neuesgelb

Pinzing ein Besuchermagnet für Oldtimerfreunde

Pinzing.
Zu einem echten Besuchermagnet wurde das festliche Wochenende der Dorfvereine Pinzing-Friedendorf. Den Auftakt machte heuer bereits am Freitag ein ganz musikalischer Abend, als aus dem Huberstadl Country-Musik vom Feinsten zu hören war. Die Band Jubilee präsentierte handgemachte Musik und die Gäste kamen von teilweise weit her, um diesen Abend mitzuerleben. Auch viele Line-Dancer traten immer wieder auf den Tanzboden.
Der Samstag und Sonntag stand dann ganz traditionell im Zeichen des Dorffestes. So kamen wieder viele Gäste und vor allem auch Abordnungen von Feuerwehren, Schützen-, Sport- und Oldtimervereinen zu ihren Pinzinger Freunden, um mit ihnen zu feiern. Viele fleißige Hände hatten nicht nur den Huberstadl schön hergerichtet, auch standen die Mitglieder der Dorfvereine hinter Schänke und Grill, um es den Gästen an nichts fehlen zu lassen. Am Sonntag gab es zudem wieder feines Backofenfleisch aus der Küche von Christian Schneider. Für Kaffee und Kuchen war zudem an allen Tagen gesorgt. Die Kapelle Waidlerbluat war für den musikalischen Part am Samstag-Abend verantwortlich. Ein weiteres Highlight wartete dann am Sonntag auf die Besucher. Schon am frühen Vormittag tuckerten viele alte motorisierte Fahrzeuge auf der großen Wiese neben dem Huberhof ein und erfreuten die vielen Besucher, die bereits zum Frühschoppen nach Pinzing kamen. Karl Schneider spielte wieder auf seiner Harmonie zünftig auf und verlieh dem Sonntag somit auch einen musikalischen Charakter. Nachdem durch die Freiwillige Feuerwehr Pinzing-Friedendorf alle Straßen im Ortsgebiet gesichert waren, wurde der Startschuß zur diesjährigen Oldtimer-Rundfahrt gegeben. Fast schon Tradition ist die Zugführung des Oldtimer-Corsos. Bürgermeister Daniel Paul machte mit dem alten Ford-Transit der FFW Walting den Anfang, hinter ihm knatterten viele alte Mopeds. Und daran reihten sich wieder über 120 teilnehmende Fahrzeuge, überwiegend Traktoren aus Nah und Fern, die teilweise wunderschön hergerichtet und wie neu glänzend die Zuschauer erfreuten. Jeder der Teilnehmer erhielt wieder einen handgemachten Flaschenöffner mit Erinnerungsgravur aus dem Hause Metallbau Gruber. Auch nach der Rundfahrt hielten sich die Gäste noch lange auf und genossen den Ausklang des Wochenendes unter freiem Himmel in Pinzing.

Der kleine Mann aus Reisach zieht den Hut – auf wohl einem der ältesten Traktoren, die am Sonntag mittuckerten.     Ein wunderschön herausgeputzter Hanomag aus Walting mit einem alten Standmotor im Schlepptau.     Metallbaumeister Thomas Gruber mit seinen Zwillingen winkt vom alten Renault Super 5.     Ein rüstiger „68er“. Den alten Mc Cormick steuerte Pinzings Schützen-Jugendleiter Willi Staudner mit seinen jungen Beifahrern.     Traktor an Traktor, den Abschluß bildete die Fahrt zum Pinzinger Feuerwehrhaus und wieder Retoure zum Huberhof.

©2018 Gemeinde Weiding - Alle Rechte vorbehalten

Designed & Powered by  hiwlogo login_icon