Urlauberehrung Woelke Fischerhof Gschieß bogen_slideshow_222x50px_neuesgelb

Gschieß seit 25 Jahren zweite Heimat

Gschieß.
Von der Großstadt ins ländliche Ostbayern: Köln ist die viertgrößte Stadt Deutschlands und besonders für den Kölner Karneval bekannt, der weltweit zu den größten und bekanntesten Karnevalsfesten zählt. Von dort verschlägt es seit 25 Jahren eine Familie in den Oberpfälzer Landkreis Cham. Mittlerweile 40-mal ist die vierköpfige Familie Woelke, Alwin und Hanne mit ihrer Tochter Nina und ihrem Sohn Tim, zu Gast am Fischerhof in Gschieß und verbringt dort mindestens ein Mal im Jahr ihren ein- bis dreiwöchigen Urlaub.
Am Mittwochabend hat die Gastgeberfamilie Fischer zur Urlauberehrung eingeladen und neben weiteren Familienangehörigen sowie Freunden stieß auch Bürgermeister Daniel Paul zur großen Jubiläumsfeier im Hof des landwirtschaftlichen Anwesens der einstigen Kreisbäuerin Johanna Fischer.
Seit 48 Jahren beherbergt die Familie Fischer immer wieder zahlreiche Urlauber, denen die Idylle des Oberen Bayerischen Waldes ans Herz gewachsen ist. Familie Woelke kam 1993 erstmals in die Gemeinde Weiding. Und die Herzlichkeit sowie die familiäre Atmosphäre der Fischers waren die positive Ursache, dass es nicht bei einem Urlaub in der Chambtal-Gemeinde bleiben sollte, so der Tenor der treuen Gäste aus Nordrhein-Westfalen. Sie waren schon bei sämtlichen Hochzeiten der Fischers dabei und erlebten mit, wie die Enkelkinder aufgewachsen sind. Andersrum war die Familie Fischer auch schon öfters zu Besuch in Köln. Vom Ausgangspunkt Gschieß unternimmt die Familie seit Jahren viele Wanderungen in der Region und hat dadurch den Oberen Bayerischen Wald schon sehr gut kennengelernt. Am liebsten unternehmen die begeisterten Wanderer eine Tour zum Hohen Bogen. Ein Höhepunkt des Urlaubs war dieses Mal der 60. Geburtstag von Alwin Woelke, den die sie zusammen mit der Familie Fischer und Freunden aus der Heimat, die überraschend nachgereist sind, gefeiert haben. Die wohl größte Überraschung war ein hochwertiges Edelstahlgebilde, das die beiden Orte Köln und Gschieß auf künstlerische Weise verbindet. Christian Roider hatte dafür viele Stunden investiert.  
Zum Dank für die jahrelange Treue überreichte Gastgeberin Johanna Fischer ein aus Keramik gefertigtes Hausschild mit den Namen des Ehepaares und der Bayerischen Flagge. Bürgermeister Paul freute sich, dass die Familie Woelke die Gemeinde Weiding so liebgewonnen hat und der Urlaubsweg nun schon 40-mal nach Ostbayern führt. Gschieß sei somit zur zweiten Heimat geworden. Die familiäre Atmosphäre sei deutlich spürbar, so die Feststellung des Rathauschefs. Er überreichte als Andenken für zu Hause das Glaswappen der Gemeinde sowie einen Schmankerlkorb mit bayerischen Spezialitäten. Auch für die  Gastgeberin Johanna Fischer hatte er als Vergelt’s Gott einen kleinen Blumenkorb dabei.

Sohn Tim mit Sandra, Tochter Nina mit Patrizio und die kleine Emilie, die Gastgeberfamilie Fischer, das Ehepaar Hanne und Alwin Woelke mit dem Geburtstagsgeschenk in der Mitte sowie Bürgermeister Daniel Paul (von links nach rechts) feierten das 40-mailige Jubiläum auf dem Fischerhof in Gschieß.

 

©2018 Gemeinde Weiding - Alle Rechte vorbehalten

Designed & Powered by  hiwlogo login_icon