Sperberweg in Reisach bogen_slideshow_222x50px_neuesgelb

Gemeinderat vergibt Straßenbau für Sperberweg

Weiding.
Recht zügig ging die Gemeinderatssitzung am Dienstag-Abend im Sitzungssaal des Rathauses über die Bühne. Eingangs gab es das gemeindliche Einvernehmen für einen Bauantrag in Neumühlen zum Neubau eines Gartenhauses mit Freisitz und zu einem Bürogebäudeneubau in Dalking mit vorangehendem Abriß eines alten Bestandsgebäudes. Breiteren Raum nahm der Tagesordnungspunkt zur Vergabe der Straßenbauarbeiten zum Vollausbau des Sperberweges im Ortsteil Reisach ein. Dazu begrüßte Bürgermeister Daniel Paul Herrn Ingenieur Sebastian Riedl vom gleichnamigen Büro aus Furth im Wald. Die Baumaßnahme war bereits im November 2018 ausgeschrieben worden, die Angebotseröffnung folgte ebenfalls noch im alten Jahr. Nach Prüfung der insgesamt sechs eingegangenen Angebote gab das Ingenieurbüro Riedl der Gemeinde Weiding die Empfehlung, die Maßnahme an den wirtschaftlichsten Bieter, die Firma Pongratz Bau aus Neukirchen b.Hl.Blut zu vergeben.
Arbeiten beginnen nach Frostperiode
Die Maßnahme mit einem Auftragsvolumen von rund 160.000 Euro liegt somit knapp 20.000 Euro unter der Kostenschätzung. Ingenieur Riedl informierte die Gemeinderatsmitglieder zudem, daß derzeit die Angebotseinholung zum gewünschten Fußweg im Bereich Sperberweg-Reisach laufe. Die Submission finde in Kürze statt. Der Gemeinderat gab anschließend einstimmig grünes Licht für die Auftragsvergabe an die Firma aus dem Hohenbogenwinkel. Die Arbeiten sollen umgehend nach der Frostperiode beginnen. Reine Formsache war die Beschlußfassung zum Kostenersatz für Technische Hilfeleistungen an die Feuerwehren der Gemeinde. Davon war im Jahr 2018 ausschließlich die Weidinger Wehr betroffen, diese erhält aus den Einsatzabrechnungen rund 1.400 Euro. Mit zwei Zuschußanträgen seitens Weidinger Vereine hatte sich das Gremium im weiteren Verlauf zu befassen. Zum Einen beantragte die SG Chambtal die Fortsetzung der Bezuschussung hinsichtlich der Pflege- und Unterhaltungsmaßnahmen der beiden Sportplätze Weiding und Dalking und zum Anderen stellten die Herrnholzschützen einen Antrag zur Förderung einer neu angeschafften Jugendpistole. Beiden Anträgen stimmte das Gremium zu.
Weiterhin 6.000 Euro jährlich
Die SG Chambtal erhält weiterhin jährlich 6.000 Euro für die Pflege und den Unterhalt der beiden Sportplätze Weiding und Dalking bis einschließlich 2020. Zu diesem Zeitpunkt wird der neue Trainingsplatz bei der Chambtal-Grundschule bespielbar sein und die alte Anlage am Postweg kann aufgelöst werden. Die Herrnholzschützen erhalten 180 Euro prozentual zu den Anschaffungskosten der Jugendpistole in Höhe von 600 Euro. Ebenfalls Formsache war der Erlaß einer neuen Satzung über die Erhebung von Verwaltungskosten für Amtshandlungen im eigenen Wirkungskreis. Diese nun neue Kostensatzung ersetzt die alte Fassung aus dem Jahre 2011. Die Notwendigkeit einer neuen Beschlußfassung dazu war im Prüfbericht der Überörtlichen Rechnungsprüfung angemahnt worden. Am Ende der öffentlichen Sitzung gab Bürgermeister Paul die Beschlüsse der nichtöffentlichen Sitzung vom November 2018 bekannt. Darin befaßte sich das Gremium mit Grundstücksangelegenheiten zum neuen Wohnbaugebiet sowie zu den Feststellungen der Überörtlichen Rechnungsprüfung. Auch wurden drei Vorpraktikantinnen für das neue Kindergartenjahr 2019/2020 eingestellt.
Im nichtöffentlichen Teil am Dienstag behandelten die Gemeinderatsmitglieder unter Anderem die Verwendung der Spenden für kommunale und gemeinnützige Zwecke sowie einen Ingenieurvertrag zur geplanten Oberbauverstärkung der Gemeindeverbindungsstraße Reisach-Friedendorf. Auch gab der Bürgermeister bekannt, daß vor wenigen Tagen der alte Schanzlin-Traktor im Rahmen einer Online-Auktion zum Preis von 8.000 Euro verkauft wurde.

In der Reisacher Wohnsiedlung „Sperberweg“ beginnen im Frühjahr die Straßenbauarbeiten. Der Gemeinderat vergab die Maßnahme mit einem Auftragsvolumen in Höhe von rund 160.000 Euro.

©2018 Gemeinde Weiding - Alle Rechte vorbehalten

Designed & Powered by  hiwlogo login_icon