Freundschaftsschießen Pinzing 2020 bogen_slideshow_222x50px_neuesgelb

Freundschaftsscheibe soll Gemeinschaft stärken

Weiding.
Dass die Weidinger und Pinzinger Schützen schon immer eine gute Beziehung pflegen, davon zeugte wieder das Freundschaftsschießen in jüngster Vergangenheit. Nach dem letzten Freundschaftsschießen im Jahre 2015 in Pinzing war es nun endlich wieder soweit. Und bis auf den letzten Platz war das Weidinger Schützenheim voll besetzt. Denn auch die Pinzinger Schützen sind unter der Leitung von Vize-Schützenmeister Tino Staudner mit einer großen Abordnung gekommen. Hausherrin Roswitha Lemberger konnte zahlreiche Mitglieder aus Weiding sowie Pinzing begrüßen und freute sich besonders, gleich zu Beginn die neue Freundschaftsscheibe vorzustellen. Die Scheibe wurde von Willi Eckl bemalt, ausgesucht habe sie das Motiv zusammen mit Daniela Staudner aus Pinzing. Aus den zehn besten Schützen beider Vereine sollte hier der Gesamtteiler und somit der Sieger ermittelt werden. Jeder Schütze hatte 20 Schuss, wobei der beste Tiefschuss zählte. Die Teilnehmer lieferten sich an den Schießständen einen heißen Kampf und so kamen auch wieder hervorragende Ergebnisse zustande. 13 Teilnehmer erzielten mit ihrem besten „Blattl“ unter einen 100-Teiler. Beim Vergleich beider Vereine konnten sich die Herrnholzschützen mit einem starken Gesamtergebnis von 583 Teilern gegen die Falkenhorstschützen mit einem Gesamtergebnis von 1.274 Teilern durchsetzen. Außerdem gab es für die zwölfbesten Platzierungen Sachpreise. Einen besonderen Dank sprach Schützenmeisterin Lemberger ihren fleißigen Helfern für die Auswertung, Schießaufsicht und in der Küche aus. Auch den Spendern Maria Prasch, Gerhard Engl, Wolfram Dischner und Mario Hemmerich sagte sie herzlich Vergelt’s Gott. Nach dem Schießen war für das leibliche Wohl der Besucher bestens gesorgt. Neben Leberkäs, Fischsemmeln, Schichtsalat und Wurstsalat gab es zu späterer Stunde noch Kaffee und Kuchen. Bei einem interessanten Gespräch ließen die Mitglieder beider Vereine den Abend gemütlich ausklingen. Und eine Gegeneinladung gab es von den Pinzinger Schützenkameraden auch noch. So werde man ebenfalls mit einer starken Mannschaft nach Pinzing fahren, so Lemberger vielversprechend.

Die zwölf besten Schützen erhielten Sachpreise:
1. Maria Prasch, Herrnholzschützen (25,9 Teiler); 2. Stefan Kolbeck, Herrnholzschützen (32,3 Teiler); 3. Verena Prasch, Herrnholzschützen (45,2 Teiler); 4. Christoph Paul, Herrnholzschützen (48,5 Teiler); 5. Mario Hemmerich, Herrnholzschützen (49,1 Teiler); 6. Chrissy Irlbacher, Herrnholzschützen (53,3 Teiler); 7. Daniela Staudner, Falkenhorstschützen (58,4 Teiler); 8. Dominik Mauerer, Falkenhorstschützen (59,5 Teiler); 9. Johann Prasch, Herrnholzschützen (69,2 Teiler); 10. Regina Günther, Herrnholzschützen (81,1 Teiler); 11. Beate Schönberger, Herrnholzschützen (88,1 Teiler); 12. Doris Raab, Herrnholzschützen (90,7 Teiler)

Vergleich der zehn besten Schützen beider Vereine:
Herrnholzschützen Weiding – 583,4 Gesamtteiler: Maria Prasch (25,9), Stefan Kolbeck (32,3), Verena Prasch (45,2), Christoph Paul (48,5), Mario Hemmerich (49,1), Chrissy Irlbacher (53,3), Johann Prasch (69,2), Regina Günther (81,1), Beate Schönberger (88,1), Doris Raab (90,7)
Falkenhorstschützen Pinzing – 1.274,1 Gesamtteiler: Daniela Staudner (58,4), Dominik Mauerer (59,5), Karl-Heinz Büchler (110,4), Harald Cimoszyk (127,2), Matthias Mauerer (131,9), Gerda Wensauer (132,7), Sabine Wittmann (142,8), Ramona Serve (166,2), Tino Staudner (166,8), Alexander Preißer (178,2)

Vizeschützenmeister Tino Staudner und Schützenmeisterin Roswitha Lemberger präsentierten die neue Freundschaftsscheibe. Zudem erhielten die zwölf besten Schützen Sachpreise überreicht.

©2018 Gemeinde Weiding - Alle Rechte vorbehalten

Designed & Powered by  hiwlogo login_icon