Bild_1_Neuwahl Pinzing bogen_slideshow_222x50px_neuesgelb

FFW Pinzing-Friedendorf freut sich auf neues Fahrzeug

Pinzing.
Auf ein volles Haus konnte am Freitag-Abend die Vorstandschaft der Freiwilligen Feuerwehr Pinzing-Friedendorf blicken, als sie zur diesjährigen Jahresversammlung geladen hatte. Und die Wichtigkeit dieser Tagung lag auf der Hand, galt es doch, für die nächsten sechs Jahre sowohl eine neue Vereinsvorstandschaft als auch eine neue aktive Führungsriege zu wählen. Bestens vorbereitet oblag es Vorsitzendem Michael Staudner, durch den Reigen der Tagesordnung zu führen. Nach dem Totengedenken folgte der Bericht von Schriftführer Thomas Gruber. Dieser spannte einen großen Bogen von den vielfältigen Veranstaltungen und Besuchen seitens des Feuerwehrvereins. Im Zentrum des zurückliegenden Jahres standen freilich die Ehrenpatenschaft sowie zahlreiche Teilnahme am großen Jubelfest der Weidinger Freunde, so der Schriftführer. Hier war die Pinzinger Wehr bei allen Terminen, auch schon im Vorfeld, mit von der Partie. Doch auch darüberhinaus war man wieder recht aktiv. Kirchliche Veranstaltungen wie Fronleichnam, Volkstrauertag oder die Segnung des neuen Vereinstaferls und auch weltliche Feierlichkeiten wie die Beteiligung am Faschingsumzug, an der Ferienfreizeit, am Weidinger Adventsmarkt und natürlich am eigenen Dorffest in Zusammenarbeit mit den Vereinen Pinzings waren wieder eine Selbstverständlichkeit im Jahreslauf 2019. Und seine Schatten voraus warf im zurückliegenden Jahr auch schon die Ersatzbeschaffung des mittlerweile über 30 Jahre alten Tragkraftspritzenfahrzeuges. So traf man sich auch hier zu verschiedenen Besprechungen, im Zentrum stand dabei der Besuch einer starken Abordnung in Landau an der Isar.
Er ist mittlerweile ein echtes Urgestein, der langjährige Schatzmeister Hans Gruber. Er legte nach 37 Jahren letztmals Rechenschaft ab über die Vereinskasse und ließ die Versammlung wissen, daß die FFW Pinzing-Friedendorf finanziell auf sehr gesunden Beinen stehe. Die beiden Kassenprüfer Josef Mauerer und Christian Lehneis bescheinigten ihm eine einwandfreie Buchführung. Umfangreicher fiel schließlich der Bericht des Kommandanten Karl-Heinz Büchler aus. Er hatte sowohl die Einsätze als auch die Sicherheitswachen, Ausbildungen und Übungsstunden zusammengefaßt. Neben zwei Verkehrsunfällen wurden die Kameraden unmittelbar vor dem großen Fest in Weiding zu einem Brand in der Dalkinger Berghangstraße gerufen. Sicherheitswachen waren bei so manchen Festlichkeiten notwendig und Ausbildungen nahmen die Aktiven nicht nur vor Ort, sondern auch überörtlich wahr. Höhepunkt bei den Übungen war die Aktion im Rahmen der Brandschutzwoche im eigenen Einzugsgebiet beim Anwesen Nachreiner in Friedendorf. Insgesamt 317 Übungsstunden, so lautete die Bilanz des Kommandanten. Dazu kommen die vier Leistungsabzeichen im Jahr 2019, freute sich Büchler. Abschließend gab es noch eine ausführliche Präsentation über die Neuanschaffung des Tragkraftspritzenfahrzeuges. Sämtliche Weichen seien bereits gestellt, der Auftrag wurde erteilt. Insgesamt werden hier 105.000 Euro investiert. Und die Freude stand dem Kommandanten ins Gesicht geschrieben, denn die Auslieferung im Frühjahr 2021 sei fix.
Stellvertretend für Jugendwart Gerhard Seebauer übernahm sein Vize Franz Josef Haas den Bericht für die junge Generation. Und auch hier konnten die Mitglieder erfahren, daß ein wichtiges Augenmerk der Verantwortlichen Pinzings auf dem Nachwuchs liege. Übungen, Leistungsabzeichen und die Teilnahme an verschiedenen Prüfungen und Tests konnten nur gelingen, weil hier viele an einem Strang ziehen, freute sich Haas. Er sagte den Helfern einen herzlichen Dank für die Mühen.
Bürgermeister Daniel Paul nannte es ein bewegtes Wochenende, nicht nur in der Gemeinde Weiding, sondern auch darüber hinaus. So würden nicht nur die kommunalpolitischen Weichen für die nächsten sechs Jahre gestellt, auch die Feuerwehr Pinzing-Friedendorf wähle parallel dazu eine neue Riege, ebenfalls für sechs Jahre. 2014 konnte das Gerätehaus eingeweiht werden, nun, nach sechs Jahren stehe das neue Fahrzeug in den Startlöchern, so der Bürgermeister. Dazu brauche es aber eine aktive Truppe, die nicht nur im Ernstfall Gewehr bei Fuß stehe, sondern auch den richtigen Umgang mit der Ausrüstung und den technischen Gerätschaften beherrsche. In Pinzing werde dazu eine großartige Arbeit geleistet. Das Gemeindeoberhaupt sagte Vergelt’s Gott für die Arbeit im Verein und im aktiven Dienst. Besonders freue ihn hier im westlichen Gemeindegebiet, daß es viele Firmen und Gönner gebe, denen die Feuerwehr eine Herzensangelegenheit sei. Daß auch die Pinzinger und Friedendorfer mit ihrer rührigen Dorfgemeinschaft bei gemeindlichen Aktionen stets mit im Boot seien, verdiene ebenfalls Lob, so Paul abschließend.
Kreisbrandinspektor Marco Greil lobte die Wehr im Bezug auf die zahlreichen aktiven Frauen, die Rückrat und Stütze seien, vor allem, wenn die Männer berufstätig unterwegs sind. Bezugnehmend auf den Kommandantenbericht freue es ihn ganz besonders, daß die Ausrückemannschaft stets aus einer starken Abordnung bestehe. Dies sei für eine TSF-Feuerwehr außergewöhnlich und hoch anzurechnen, so der KBI. Weiter hatte er einige Informationen zum neuen Schlauchwagenzug mitgebracht. Die Entscheidung fiel hier auf Pinzing und die ersten Übungen und Einsätze fanden bereits statt. Dank galt hier sowohl der Gemeinde als auch den Verantwortlichen der Pinzinger Wehr.
Mit einigen Terminen und hinweisen, sowohl seitens der Landkreisfeuerwehrführung als auch der örtlichen Feuerwehr ging der offizielle Teil zu Ende. Es folgte noch eine ganz besondere Ehrung und Auszeichnung. Hans Gruber, seit 1983 Vereinskassier, wurde verabschiedet. Mit einem geschnitzten Florian gab es seitens der Führungsriege ein großes Vergelt’s Gott für diesen langen zuverlässigen und unentgeltlichen Dienst.

Zu den Neuwahlen:
Aktiver Dienst:
1. Kommandant Karl-Heinz Büchler;
2. Kommandant Stefan Spindler;
3. Kommandant Harald Cimoszyk;
1. Jugendwart Lisa Spindler;
2. Jugendwart Gerhard Seebauer;
3. Jugendwart Michael Bierl;
Gerätewarte: Anton Bierl jun., Franz Josef Haas, Christian Lehneis;
Feuerwehrverein:
1. Vorsitzender Michael Staudner;
2. Vorsitzender Hermann Berg;
Kassier Christian Früchtl;
Schriftführer Thomas Gruber;
Kassenprüfer: Christian Lehneis, Matthias Mauerer;
Beisitzer: Michael Nachreiner, Dominik Mauerer;

Diese Mannschaft leitet zusammen mit Kommandant Karl-Heinz Büchler und Vorsitzendem Michael Staudner (2.u.3.v.re.) in den nächsten sechs Jahren die Geschicke der Feuerwehr Pinzing-Friedendorf.     Hans Gruber schied nach 37 Jahren als Vereinskassier aus der FFW Pinzing-Friedendorf aus. Mit einem geschnitzten Florian sagten Vorsitzender Staudner (re.) und Kommandant Büchler (li.) Vergelt’s Gott für diesen Einsatz.

©2018 Gemeinde Weiding - Alle Rechte vorbehalten

Designed & Powered by  hiwlogo login_icon