Schülerehrung 2020 - Bild 1 bogen_slideshow_222x50px_neuesgelb

Einser-Elite als Vorbild für jüngere Schüler

Weiding.
Ganz still war es zu Beginn im Gasthaus Feil, als alle Gäste den schönen Klängen des Keyboards von Katharina Lemberger lauschten. Denn Bürgermeister Daniel Paul konnte wieder zahlreiche Absolventen, die einen sehr guten Abschluß geschafft hatten, mit ihren Eltern oder Partnern zur Feierstunde begrüßen. Von der großen Wertschätzung der jungen Generation gegenüber zeugte auch die Anwesenheit der beiden Bürgermeisterstellvertreter Alwin Schlamminger und Christian Spindler sowie den Jugendbeauftragten Stefan Spindler und Thomas Bierl, die sich allesamt gerne Zeit nahmen, um den jungen Bürgern ihre Anerkennung auszusprechen.
Da sich in diesem Jahr vieles anders gestaltet, wich man auch zu dieser Schülerehrung vom Rathaus ins Gasthaus Feil aus, das an diesem Abend ganz dieser Feierstunde zur Verfügung stand. So gab es nicht nur ehrende und lobende Worte, sondern im Anschluß auch eine Brotzeit und vor allem zur Untermalung des Dankabends auch wieder schöne Klänge auf dem Klavier. Das junge musikalische Talent Katharina Lemberger aus Weiding ist schon seit Jahren fester Bestandteil dieser einmal im Jahr stattfindenden Veranstaltung.
Bürgermeister Daniel Paul betonte, daß dieser Ehrenabend ein besonderer Tag sei, um die Absolventen hochleben zu lassen. An die wohl behütete Schulzeit denke man später gerne zurück, wenn das richtige Arbeitsleben beginnt. Aber man lerne ein Leben lang. Dass alle Bürgermeister und Jugendbeauftragte anwesend seien, freue ihn ganz besonders. „Die Weichen für Eure berufliche Zukunft sind somit gestellt“, stellte Paul heraus. Aber nicht nur Noten, sondern auch das persönliche Auftreten spiele künftig eine wichtige Rolle im Berufsleben, gab er ihnen mit auf den Weg. „Mit dem aktuell erreichten Abschluß habt Ihr ein wichtiges Fundament für Euren Werdegang gelegt“, freute sich Paul. „Als Vorbilder sollt Ihr auch ein Ansporn für künftige Absolventen sein“, so der Rathauschef.
Zudem appellierte er an die jungen Ehrengäste des Abends, daß sie stets an ihre Wurzeln zurückdenken und den Weg zurückfinden sollen. Und auch in dieser schwierigen Corona-Zeit regte der Gemeindechef den Wunsch, die Vereine trotz der aktuellen Lage so gut wie möglich zu unterstützen und vielleicht hier später einmal Verantwortung zu übernehmen. Denn eine Dorfgemeinschaft, ein Leben im Sportverein, im Schützenverein oder ganz wichtig auch in der örtlichen Feuerwehr könne nur funktionieren, wenn sich immer wieder junge Bürger finden, denen das Gemeinwohl am Herzen liege.
Anschließend folgte der Akt der Ehrung durch die Verantwortlichen der Gemeinde und als Belohnung für diese hervorragenden Leistungen erhielt jeder Absolvent einen Gutschein überreicht. Vor allem interessierte die Vertreter der Gemeinde der bisherige und zukünftige schulische oder berufliche Weg der jungen Gemeindebürger. Und hier war man abschließend wieder positiv überrascht, wie vielfältig sich die junge Einserelite entwickle.
 
Die geehrten Schüler und Absolventen:
 
Fabian Fischer, Bachelor in Betriebswirtschaft, 1,90;
Franziska Staudner, Realschulabschluss, 1,83;
Michael Schinabeck, staatlich geprüfter Maschinenbautechniker, 1,81;
Simone Heuberger, Bachelor in International Management, 1,80;
Justin Witte, qualifizierende Abschluss der Mittelschule, 1,80;
Julia Preischl, staatlich geprüfte Kinderpflegerin, 1,64;
Annica Künzel, Realschulabschluss, 1,64;
Lea Büchler, Kauffrau für Spedition und Logistikdienstleistung, 1,63;
Maximilian Babl, qualifizierender Abschluss der Mittelschule, 1,60;
Lena Macht, Bachelor in Gesundheits- und Pflegemanagement, 1,60;
Stefan Mühlbauer, Technischer Systemplaner, 1,56;
Nicolas Bucher, Kaufmann für Büromanagement, 1,42;
Isabella Eder, zertifizierte Abnahmeberechtigung für Flächen- und Triebwerkskomponenten, 1,40;
Laura Hornauer, Realschulabschluss, 1,36;
Leonie Serve, mittlerer Schulabschluss, 1,33;
Lena Gruber, Abitur, 1,30;
Max Glaser, Abitur, 1,30;
Katrin Rädlinger, staatlich anerkannte Erzieherin, 1,17;
Theresa Karl, Kauffrau für Büromanagement, 1,14;
Eva Peinkofer, qualifizierender Abschluss der Mittelschule, 1,10;

Neun Absolventen wurden für ihren hervorragenden schulischen Abschluß an Mittel- und Realschule sowie Gymnasium ausgezeichnet.     Ebenfalls neun Absolventen aus der Gemeinde erhielten eine Ehrung für ihren besonderen Berufsschul- oder Studienabschluss.     Mit schönen Melodien sorgte Katharina Lemberger aus Weiding für die musikalische Umrahmung. Bürgermeister Daniel Paul sagte Vergelt’s Gott mit einem Blumenstrauß.     Mit schönen Melodien sorgte Katharina Lemberger aus Weiding für die musikalische Umrahmung. Bürgermeister Daniel Paul sagte Vergelt’s Gott mit einem Blumenstrauß.

©2018 Gemeinde Weiding - Alle Rechte vorbehalten

Designed & Powered by  hiwlogo login_icon