Erinnerungsschild Zelzer Riegel Mobilfunkmast bogen_slideshow_222x50px_neuesgelb

Eine bleibende Erinnerung an den Zelzer Riegel

Weiding.
Über 35 Jahre ist es nun her, daß die mächtigen Felsformationen des einstigen Zelzer Riegels zwischen Weiding und Zelz gesprengt wurden. Damals wurde der Bereich der neuen Bundesstraße 20 zwischen Weiding und Arnschwang gebaut. An die Sprengarbeiten können sich auch heute noch viele Gemeindebürger erinnern.
Wenige Fotos existieren von diesem Felsen, der in etwa an dieser Stelle in den Himmel ragte.
Nun, über drei Jahrzehnte später erhebt sich an etwa gleicher Stelle ein Mobilfunkmast der Deutschen Funkturm in den Himmel, der aktuell mit dem D1-Netz der Deutschen Telekom der Gemeinde Weiding eine gute Mobilfunkabdeckung gewährleistet. Als vor rund zwei Monaten im Rahmen eines Pressetermins mit Vertretern von Politik, Wirtschaft und Telekom die offizielle Einschaltung dieser neuen Mobilfunkbasisstation vorgenommen wurde, beschloß man vor Ort spontan, hier an höchster Stelle über der Bundesstraße 20 an den einstigen Zelzer Riegel zu erinnern. So wurde in den vergangenen Wochen eine Informationstafel gestaltet und kürzlich von Mitarbeitern des gemeindlichen Bauhofes aufgestellt. Der Wanderer, der nun hier vorübergeht, wird auf diese geschichtliche Information am höchsten Punkt zwischen Weiding und Zelz aufmerksam gemacht.

Die Gemeinde Weiding erinnert auf einer Tafel in Wort und Bild an die einstigen Felsformationen des Zelzer Riegels, die 1983 der neuen Bundesstraße 20 weichen mußten.

©2018 Gemeinde Weiding - Alle Rechte vorbehalten

Designed & Powered by  hiwlogo login_icon