2020-04-13 - Ostermontag Weiding bogen_slideshow_222x50px_neuesgelb

Die Heiligen Ostertage im engsten liturgischen Dienst

Dalking.
Trotz aller Widrigkeiten dieser Wochen haben Seelsorger und ein kleiner liturgischer Dienst stellvertretend für die gesamte Pfarrgemeinde die Heiligen Mysterien zum größten Fest im Kirchenjahr gefeiert. So wurde nicht nur am Karfreitag des Leidens und Sterbens Christi in der Pfarrkirche Dalking gedacht, auch zur Osternacht und am Ostermontag wurden feierliche Messen in den derzeit leider leeren Gotteshäusern gefeiert. Am Karfreitag gab es zudem eine zusätzliche große Fürbitte zugeschnitten auf die aktuelle schwierige und herausfordernde Situation. Zur Osternacht erklang erstmals in der Pfarrkirche Dalking wieder die Orgel. Antonia Wutz trug das Osterlob vor, auf der Orgel fungierte Hans Berger und verlieh der Osternachtsfeier ab dem Gloria einen freudigen Charakter. Die beiden Osterkerzen für Dalking und Weiding wurden entzündet und gesegnet. Die alttestamentlichen Schriftlesungen der Osternacht berichteten unter Anderem aus dem Buch Genesis und dem Buch Exodus von den großen Taten Gottes. Diakon Alfed Dobler hatte eine Predigt vorbereitet und verstand es, die Freude des Osterfestes wiederzugeben. „Halleluja Jesus lebt!“ so der jubelnde Appell am Ende seiner Worte. Für Gänsehaut sorgt zweifelsfrei immer wieder das Taufversprechen, das alljährlich in der Osternacht abgelegt wird. Nach der Segnung des Osterwassers stimmte der kleine Kreis in das traditionelle Taufbundlied ein mit dem Bekenntnis zur Kirche, ihren Lehren und der Hoffnung, einst den Lohn im Himmel zu erhalten. Am Ende der Meßfeier oblag es schließlich Pfarrer Franz Merl, die Osterspeisen zu segnen, die vor dem Altar abgestellt wurden. Der Segen galt auch symbolisch über die Mauern des Gotteshauses hinaus für all die Gläubigen, die der Feier nicht beiwohnen konnten.
Am Ostermontag, dem im Volksmund genannten „Emmaustag“ versammelte sich der kleine liturgische Kreis mit Priester, Ministranten, Kantor und Lektor sowie Organistin schließlich in der Marienkirche Weiding, um die Heiligen Geheimnisse erneut stellvertretend für die gesamte Pfarreiengemeinschaft zu feiern. Sonja Gerschütz begleitete den Volksgesang mit schönen Liedern aus dem Gotteslob. Auch hier wurde nochmals an das Taufversprechen der Osternacht erinnert und am Ende der Meßfeier die Osterspeisen gesegnet. Pfarrer Franz Merl schloß auch hier wiederum alle Gläubigen und deren Anliegen in die Heilige Messe ein. Er erinnerte zudem an die Segnung der neuen Christusfigur, die den auferstandenen Heiland zeigt, durch Abt Thomas aus Weltenburg im vergangenen Oktober. Bis Pfingsten wird er nun den Altarraum der Marienkirche zieren. Die ausdrucksstarke Figur soll besonders auch in dieser Zeit Trost und Zuversicht spenden, so der Geistliche. Das traditionelle Marienlied „Freu dich zu Himmelskönigin“ bildete den Abschluß des Ostermontags-Gottesdienstes in Weiding.

Am Ostermontag feierte der engste liturgische Dienst mit Priester, Ministranten, Kantor und Lektor die Heiligen Geheimnisse in der Marienkirche Weiding. Am Ende gab es den Segen für die Osterspeisen.

©2018 Gemeinde Weiding - Alle Rechte vorbehalten

Designed & Powered by  hiwlogo login_icon