Schulanfang 2020_Bild 1 bogen_slideshow_222x50px_neuesgelb

Der "Ernst des Lebens" beginnt

Weiding.
Dieses Jahr ist alles anders: Denn normal sitzen die neuen Schüler zur Begrüßung in der ersten Reihe neben ihren neuen Klassenkameraden. Aber dieses Jahr mussten die Kinder noch zu Beginn neben ihren Eltern Platz nehmen, sodass in der Aula der Chambtal-Grundschule Weiding auch der Abstand im Rahmen des Hygienekonzeptes eingehalten werden konnte, so Schulleiterin Annette Steinhofer bei ihrer Begrüßung eingangs.
So konnte sie am Dienstagvormittag neben den zahlreichen Familien auch Schulverbandsvorsitzenden Daniel Paul, seinen Stellvertreter Wolfgang Daschner, Pfarrer Franz Merl und Gemeindereferentin Silvia Fuchs zu diesem besonderen Tag herzlich begrüßen.
„Was ist denn für Euch ein wichtiger Tag?“, fragte Steinhofer zu Beginn die Kinder. Neben dem Geburtstag und Weihnachten antworteten die frischgebackenen Schüler auch mit dem ersten Schultag. Und dass die Eltern heute noch dabei sind, sei ebenfalls eine Ausnahme. „Die Eltern kommen sonst natürlich nicht mit“, stellte die Schulleiterin heraus. Mit den farbprächtigen und prall gefüllten Schultüten hatten die Buben und Mädchen schon am Morgen eine kleine Überraschung bekommen, in denen bestimmt viele Süßigkeiten eingepackt waren, um den Ernst des Lebens zu versüßen. Zu diesem Thema trug die Schulleiterin die Geschichte „Der Ernst des Lebens“ mit Hilfe von anschaulichen Bildern auf der Leinwand vor. Dann wollte sie noch von den Kindern wissen, auf was sie sich denn am meisten freuen. Die Kinder können gar nicht mehr erwarten, endlich rechnen, lesen und schreiben zu lernen. Auch Steinhofer hatte für die Neuen ein kleines Geschenk mitgebracht.
An diesen besonderen Tag denke man später gerne zurück, betonte Schulverbandsvorsitzender Daniel Paul, der ebenfalls wieder mit seiner einstigen Schultüte gekommen ist. Und diese war natürlich nicht leer, sondern mit Überraschungseiern gefüllt, die später von der Klassenleiterin Barbara Brückl an jedes Kind verteilt wurden. Der Weidinger Bürgermeister wünschte den Schülern eine unvergeßliche Schulzeit, dass sie viele neue Freunde kennenlernen und dass ein Schutzengel sie stets begleiten möge.
Auch Gleißenbergs Rathauschef Wolfgang Daschner freute sich auf diesen besonderen Tag und nahm sich gerne Zeit, um die Neuen an der Chambtal-Grundschule Weiding zu diesem neuen Lebensabschnitt zu begrüßen. Im Hinblick auf den Schulverband bedankte sich Daschner bei seinem Amtskollegen Paul noch ganz herzlich für die harmonische Zusammenarbeit und appellierte an die Eltern, ihre Kinder bei dieser neuen Herausforderung immer tatkräftig zu begleiten und zu unterstützen.
Pfarrer Franz Merl wünschte den neuen Abc-Schützen ebenfalls alle Gute und Gottes Segen, auch im Hinblick auf die Gefahren im Straßenverkehr. Mit einem gemeinsamen Segensgebet und dem Lied „Halte zu mir, guter Gott“ verabschiedeten sich die Schüler erstmals in ihr Klassenzimmer.

Voller Freude strahlten die neuen Erstklässler mit ihren farbprächtigen Schultüten. Barbara Brückl (hinten rechts) übernimmt die Klassenleitung.     Schulleiterin Annette Steinhofer begrüßte die Abc-Schützen mit der spannenden Geschichte „Der Ernst des Lebens“.     Auch Schulverbandsvorsitzender Daniel Paul hatte wieder seine einstige Schultüte mitgebracht, die ebenfalls mit einer Überraschung für die neuen Schüler gefüllt war.     Vize-Schulverbandsvorsitzender Wolfgang Daschner wünschte den Kindern eine schöne Schulzeit.     Pfarrer Franz Merl erbat für die Schüler den Gottes Segen.

©2018 Gemeinde Weiding - Alle Rechte vorbehalten

Designed & Powered by  hiwlogo login_icon