Blutspenderehrung September 2020 bogen_slideshow_222x50px_neuesgelb

Blutspenden wichtiger denn je

Weiding.
Zu einem besonderen Anlass konnte Bürgermeister Daniel Paul am vergangenen Dienstag in den Sitzungssaal des Rathauses Weiding einladen. Ein langjähriger Blutspender konnte für sein hervorragendes Engagement am Mitmenschen geehrt werden. Günter Theuerl aus Dalking hat sich bereits 50 Mal freiwillig und unentgeltlich anzapfen lassen. Und auch ein solch wichtiger Tag gerät in dieser schwierigen Zeit leider in Vergessenheit, da Corona bei jeder Veranstaltung auf der Tagesordnung stehe. Ihm liege die Gesundheit der Bevölkerung besonders am Herzen und er hofft, dass dies auch weiterhin der Fall bleibe, so der Wunsch des Bürgermeisters.
Blutspenden weiterhin lebensnotwendig
Aber heute solle die Ehrung im Vordergrund stehen. „Das Lebenselixier ist sehr notwendig“, betonte Paul. Das Engagement der Mitmenschen in der Gemeinde Weiding sei sehr lobenswert und soll ein Anreiz für weitere Erstspender sein, die ebenfalls sehr wichtig sind. Das Gemeindeoberhaupt bedankte sich mit einem kleinen Brotzeitkorb und er hofft, dass Theuerl weiterhin so tatkräftig Blut spende. Ebenfalls einen großen Dank sprach er dem BRK und der Familie Amann aus, die für einen reibungslosen Verlauf und eine einwandfreie Versorgung bei den Blutspendeterminen sorgen.
Blutspenderehrungen laufen langsam wieder an
BRK-Referatsleiter Stefan Raab schloss sich diesen Dankesworten an und hob ebenfalls die hervorragende Örtlichkeit in der Chambtal-Gemeinde hervor, die einen sehr guten Ruf habe. Die letzte Blutspenderehrung vor Corona fand im Januar ebenfalls noch in Weiding statt. So freute sich Raab besonders, dass mit der Gemeinde Weiding die Ehrungen endlich wieder langsam anlaufen. „Und es ist kein Blutspender vergessen worden“, bestätigte Raab.
Günter Theuerl sei aber an diesem Abend ein Ehrengast, der bereits weit über 100 Mitmenschen mit seinen Spenden geholfen hat. Es sei Aufgabe des BRK, zu jeder Tag- und Nachtzeit für die Krankenhäuser Blut zur Verfügung zu stellen. Im August war leider ein Engpass von Blutkonserven zu verzeichnen, sodass im Oktober nun drei Zusatztermine im Landkreis Cham stattfinden. Aber besonders erfreulich sei die Zahl der Erstspender in den vergangenen Monaten. Dies zeuge von der hervorragenden Selbstverständlichkeit der Mitmenschen im Landkreis Cham. Im Namen des BRK überreichte der Referatsleiter die Ehrennadel, ein Erste-Hilfe-Set und eine Dankurkunde, unterschrieben von Theo Zollner, dem Präsidenten des BRK.
Spender am Wichtigsten
Die Gemütlichkeit nach dem Blutspenden habe wegen Corona leider gelitten, ergänzte Lydia Amann. Trotzdem konnten beim letzten Termin wieder zahlreiche Spender empfangen werden. Für den Schulverband Weiding-Gleißenberg und Hausmeister Stefan Spindler sprach sie ein großes Lob aus, denn die Bereitstellung der Räume sei keine Selbstverständlichkeit. Das Wichtigste bleiben aber immer noch die Spender. Und Theuerl war bereits zu Beginn des Blutspendens in der Gemeinde Weiding im damaligen Pfarrsaal ein gern gesehener und treuer Gast. Auch für die Unterstützung ihres Helferteams sprach Amann ein großes Lob aus.
Der nächste Blutspendetermin findet am morgigen Freitag, 18. September von 15.30 – 20.00 Uhr in der Sporthalle der Chambtal-Grundschule Weiding statt. Erstspender jeglichen Alters sind herzlich willkommen. Blutspendeausweis, Personalausweis sowie Mund-Nasen-Maske sind bitte mitzubringen.

Bürgermeister Daniel Paul, Lydia Amann und BRK-Referatsleiter Stefan Raab (von links) gratulierten Günter Theuerl (Zweiter von links) für diese besondere Auszeichnung für den Dienst am Nächsten.

©2018 Gemeinde Weiding - Alle Rechte vorbehalten

Designed & Powered by  hiwlogo login_icon